Über

MOVEMENT
MEDICINE

Movement Medicine lässt Raum für Neues, Unbekanntes. Vom Tanzgeschehen werde ich immer wieder tief berührt. Alles ist da! Ich darf mich einfach öffnen dafür. Das Leben ist ein grosses Mysterium.

Movement Medicine ist: Bewegung

Movement Medicine ist freier Improvisationstanz und Bewegungsmeditation. Frei, weil es keine feste Schrittfolge gibt, kein starres Regelwerk, das zu beachten wäre. Ein Tanz, in dem sich jeder Mensch bewegen kann, wie er will und wie es stimmig ist.

Ist: Ausrichtung

Gleichzeitig findet der Tanz unter Anleitung statt – in dem wir unserem Geist Bilder oder Archetypen zur Verfügung stellen, an welche sich dieser binden kann, denn: „Die Seele spricht in Bildern“. Dazu kommt eine Reihe von Inspirationen und Tools für den Körper, welche das Bewegungsvokabular er-weitern, sodass der Körper freien Ausdruck findet.

Ist: Besinnung

Oft haben wir gehört, dass wir unseren Körper still halten müssen, damit auch der Geist zur Ruhe kommen kann. Die Praxis von Movement Medicine jedoch ist eine Verkörperungspraxis/Embodiment. Hier erleben wir in Bewegung durch konkrete Erfahrung das Gefühl, dass das Leben Sinn ergibt, dass Jeder von uns eine Berufung hat. Dieses Erlebnis führt in einen tiefen Raum der Stille.

Der Ursprung von Movement Medicine

Susannah and Ya’Acov Darling Khan sind die Gründer der School of Movement Medicine. Nach vielen Jahren der Lehrtätigkeit anderer Ausdrucksformen folgten sie einer inneren Eingebung und einem Traum. Movement Medicine ermöglicht ihnen, ihr therapeutisches, künstlerisches und schamanisches Wissen vollständig zur Geltung zu bringen.

Susannah

Susannah kennt die Dynamiken des Individuums und der Gruppe unter anderem durch ihre Erfahrung als Anthropologin, Gestalttherapeutin  und durch ihre Aufstellungsarbeit. Sie ist ungemein klar im Geist und hat dabei die Fähigkeit, ihr Wissen und ihre Leidenschaft über ihr großes Herz zu transportieren. Als Medicine Woman komponiert sie ihre Medicine Songs selbst und hat mehrere Alben veröffentlich. Zusammen mit Ya´Acov hat sie das Buch „Movement Medicine – Mit dem Leben tanzen!“ veröffentlicht.

Ya´Acov

Ya´Acov hat sein Leben lang Schamanismus studiert und praktiziert und wird sowohl von Älteren der europäischen Sami-Tradition als auch von den Achuar – und Sàpara-Völkern des Amazonas anerkannt. Er stellt überraschende Zusammenhänge her und weckt das magische Kind in uns. Er ist ein Meister der Imagination und ein Magier des Herzens. Die 21 Stationen im Movement Medicine Mandala, der Grundlage für die Praxis von Movement Medicine, zeigen die Archetypen auf, durch die unsere Seele auf der Erde wirkt.

Seinen persönlichen Weg beschreibt er in seinem Buch „Jaguar in the Body, Butterfly in the Heart:
The Real-Life Initiation Of An Everyday Shaman“.

In Bewegung: Das Video gibt einen Einblick sowohl in den Ausdruck und die Community von Movement Medicine. Zudem präsentieren Susannah und Ya´Acov einige Aspekte ihrer Arbeit.

Through Movement Medicine it became possible for me to be in touch with my body, incarnate, become a physical being. My love for music was attracting me to this work and the wonderful guidance of Ya’Acov and Susannah over many years was leading me home, back into my body, into my heart – helping me to find ground for my mind, for my imagination and for the seeing with my inner eyes. In the circles of community, of sharing, opening and learning about patterns and habits of myself this healing was possible. It is in the sharing and working together that we uncover and become ourselves.

Movement Medicine: die Bewegung hinter der Bewegung

Obwohl es die Schule für Movement Medicine erst seit relativ kurzer Zeit gibt – sie wurde 2007 gegründet, hat sich um sie herum eine internationale Gemeinschaft gebildet.

Globales Wissen, lokale Felder

Dabei machen die Tanzveranstaltungen nur einen Teil der Bewegung aus: Ärzte, Therapeuten, Sozialarbeiter oder Lehrer setzen als facilitators das Wissen der Movement Medicine in ihren jeweiligen Arbeitsbereichen erfolgreich um. Movement Medicine findet sich sowohl in osteopathischen Praxen wie auch in Gefängnissen.

Tanz

Die Movement Medicine Tanzveranstaltungen werden geprägt von der Individualität der Lehrenden. Die Tanzenden erfahren dabei sowohl die Signatur des Lehrenden als auch die spezifische Energie und Kraft des Feldes, das sich über Movement Medicine aufbaut und mit dem wir arbeiten. Wir nennen dieses Energiefeld in Anlehnung an schamanische Traditionen Mesa.

Die Ausbildung

Ein Grund für die Wirksamkeit liegt sicherlich auch in der umfangreichen Ausbildung (ich selbst habe z.B. 6 Jahre intensiv gelernt und bin kontinuierlich in Weiterbildung). Diese Intensität unterscheidet Movement Medicine zumindest teilweise von anderen Formen von Conscious Dance. Zudem wird die Qualität durch regelmässige und verpflichtende Supervision und Intervision gewährleistet. 

Es ist der Wunsch von Movement Medicine, dass Jeder seinen kulturellen Background in seine Arbeit mit einfliessen lässt; dass lokale Communities entstehen und das Netz des Lebens wächst.

.